Was ist Squaredance?

Was ist Square Dance eigentlich?

Oft wird Square Dance mit Line Dance verwechselt. Sie haben zwar die gleiche Musik zum Tanzen, auch das Cowboy-Outfit ähnelt sich und der Spaß, den wir dabei haben, ist sicher auch der Gleiche.

Square Dance ist ein amerikanischer Volkstanz, der sich aus den europäischen Volkstänzen der Siedler entwickelt hat. Jeweils vier Paare bewegen sich nach den Zurufen des “Callers” in ständig wechselnden Formationen wie Quadraten, Kreisen, Sternen, Linien usw. Die Vielfalt der Figuren lässt Square Dance nie langweilig werden.

Die Zurufe - auch “Calls” genannt - beinhalten die Namen der zu tanzenden Figuren. Deshalb muss hier nicht, wie sonst bei Volkstänzen oder Line Dance üblich, der Ablauf eines ganzen Tanzes auswendig gelernt werden. “Gecallt” wird zwar in englischer Sprache, Englischkenntnisse sind aber keine Voraussetzung. Auch sind Name und Ausführung der einzelnen Figuren weltweit standardisiert. So können die Tänzer ohne Probleme zusammen mit Tänzern aus aller Welt in einem Square tanzen.

Die Tänzer erlernen in einem speziellen Kurs - „Class“ genannt - die einzelnen Figuren. Alles läuft im Takt der Musik ab.

hier ein Beispiel, wie man Figuren nachschauen kann: klick

Square Dance fordert von allen Beteiligten Gemeinschaftssinn, Konzentration und Reaktionsvermögen. Generationsprobleme und Standesunterschiede sind beim Square Dance unbekannt.

Es ist ein Hobby, das in jedem Alter Freude macht.

Rang und Titel lassen wir zu Hause. Wettbewerbe kennen wir nicht.

Square Dance ist Freundschaft, umgesetzt in Musik.