Arbeitssieg gegen SV Eichenried

2:1 sichert Tabellenplatz 2

 

Bei guten äußeren Bedingungen gingen beide Teams mit hohen Erwartungen in die Partie. Vor allem die Kletthamer wollten ihre erste Saisonniederlage am vergangenen Wochenende vergessen machen.

In den ersten Minuten kamen aber die Gäste druckvoll ins Spiel. Sie setzten die Heimdefensive mit aggressivem Forechecking unter Druck, sodass ein konstruktiver Spielaufbau zunächst einmal nicht möglich war. Allerdings überstanden die Rot-Weißen das Anfangspressing schadlos und kamen immer besser ins Spiel. So entwickelte sich eine rasante Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Florian Förg setzte einen Kopfball auf die Latte und bei einem Schuss von Lukas Kern aus kürzester Distanz lenkte Gästekeeper Hofmeister den Ball mit einem Blitzreflex noch über die Latte, bevor er wenige Minuten später einen abgefälschten Freistoß von Förg gerade noch aus dem Winkel fischen konnte. Auf der Gegenseite musste aber auch Max Hilmer eingreifen. Einen ebenfalls abgefälschten Schuss wehrte er zum Eckball ab und bei einem Konter sowie dem Abschluss von Philipp Rößner wäre er machtlos gewesen, jedoch streifte der Ball nur den Pfosten. Schließlich gingen aber die Kletthamer doch in Führung. Ludwig Roppelt eroberte sich an der Außenlinie den Ball, spielte zu Förg, der uneigennützig weiterleitete zu Greckl, der wiederum aus 6m den Ball flach ins Tor einschob. Bis zur Pause hätten die Hausherren die Führung ausbauen müssen. Aber weder bei den zahlreichen gewonnen Kopfbällen nach Ecken noch bei einem Alleingang von Roppelt nach wunderschöner Vorlage von Mario Rossa sprang Zählbares heraus. Stattdessen fing man sich in der 45. Minute den Ausgleich. Florian Henneberger bediente Andreas Ostermaier mit einem schönen Diagonalball, der vor Hilmer die Nerven behielt und zum 1:1 einschoss. Mit diesem Stand gingen die Teams in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Rot-Weißen sofort die Kontrolle und spielten auf ein schnelles Tor. Tatsächlich zahlte sich diese Taktik aus. Der eingewechselte Michael Landa bediente Förg, der erneut als Vorlagengeber glänzte, denn seine Hereingabe rutschte an Freund und Feind vorbei zum am langen Pfosten lauernden Tobias Paulus, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Die Führung gab den Gastgebern Sicherheit. Vor allem in der Defensivbewegung ließ man mit Ausnahme eines Kopfballs nach einer Ecke, der über das Gehäuse ging, kaum etwas zu. Auf der anderen Seite hätte man die Führung zwingend ausbauen müssen, aber Landa scheiterte an einem Eichenrieder auf der Linie, Förg verpasste aus kurzer Entfernung das Tor und einige Kontermöglichkeiten wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Am Ende reichte aber die knappe Führung zum umjubelten Sieg.

Fazit: Die Rot-Weißen zeigten eine gelungene Reaktion auf das letzte Heimspiel und  kehrten in die Erfolgsspur zurück. Damit man dort auch bleibt, heißt es unter der Woche konzentriert zu arbeiten, um am nächsten Wochenende beim schwächelnden Absteiger SV Walpertskirchen die nächsten drei Punkte einzufahren.

Zurück